Auf unserem blog berichten wir seit März 2020 immer wieder mal aus unserer Arbeit:
Erfolge, Schwierigkeiten, Überraschendes und die ein oder andere Stilblüte.
..


15.11.2020 vor, während, trotz des Teil-Lockdowns entwickelt sich vieles weiter, wenn auch manches anders oder wesentlich langsamer als geplant:

# Amath arbeitet mittlerweile so gut und selbstständig, dass er immer öfter allein den Imbiss schmeisst. Bei allem Enthusiasmus schwingt dabei leider auch Tragik mit. Denn so wie es aussieht, muss der Imbiss coronabedingt zum Ende des Monats schließen. Wir verlieren damit einen unserer wichtigsten Arbeitgeber und können Dominik Walker von jambo nicht genug für sein Engagement, seine Aufgeschlossenheit und Zugewandtheit danken.

# Unsere beiden Azubis Irfan und Mustafa haben ihre ersten Prüfungen bestanden, herzlichen Glückwunsch!!

# Abdulrahman ist weiter fleißig dabei, Deutsch zu lernen, um ja die B1-Prüfung im Februar zu bestehen. Parallel erstellen wir im Coaching ein Portfolio seiner Arbeiten als Steinmetz, um damit potentielle Arbeitgeber von seinem Können zu überzeugen.

# Basels Studienbewerbungen haben entgegen aller Annahmen noch nicht zum Erfolg geführt. Ausgerechnet dieses Jahr gab es ungewöhnlich viele Bewerbungen an HTW und Beuth Hochschule, sodass der NC sehr hoch ist. An der Beuth-Hochschule ist das Nachrückverfahren trotz fortgeschrittenen Semesters immer noch nicht abgeschlossen. Vielleicht geht ja noch was…

# Unser Alumni Abdul-Karim konnte im Oktober ins Praktikum als PTA in einer Apotheke starten und kann, wenn alles gut läuft, dort übernommen werden.

# Unser zweiter Alumni Mansor ist mittlerweile festangestellt im Sicherheitsgewerbe und damit unabhängig vom Jobcenter. Er verfolgt seinen Wunsch IT zu studieren weiter und möchte sich für das Studienkolleg zu bewerben, sobald reguläres Präsenz-Studium wieder möglich ist.

# In diesem Jahr werden wir noch zwei Coachees aufnehmen können. Da die meisten Interessent*innen mittlerweile über Empfehlung zu uns kommen und es bereits eine Warteliste gibt, halten sich unsere Akquise-Bemühungen in Grenzen. In den nächsten Tagen haben wir mehrere Infogespräche, sodass die Plätze vermutlich schon vergeben sind.

# Auch unser Team wird sich in absehbarer Zeit um einen oder zwei weitere Coachs vergrößern, worüber wir uns sehr freuen.

05.11.2020 Es ist immer wieder besonders, auf ein Projekt zu stoßen, bei dem man den Eindruck hat, fündig geworden zu sein. Eines davon ist das streetcollege in Neukölln, das mit einem radikal bedarfs- und ressourcenorientierten Ansatz jungen Menschen ermöglicht so zu lernen, wie es für sie richtig ist. Da wir bei der Suche nach passenden Lern- und Qualifizierungsangeboten für unsere Coachees immer wieder an Grenzen stoßen, weil etwa der  Aufenthaltsstatus nicht der richtige ist, keine Jobcenter-Zuweisung vorliegt oder die Lernzeiten der üblichen Angebote schwer mit Familie oder Arbeit vereinbar sind, sind wir umso mehr vom streetcollege entzückt. Der erste für den das Angebot passen könnte, könnte Merhawi sein. Um sich neben seinem Job im Einzelhandel gut auf eine Ausbildung vorzubereiten und einen Schulabschluss nachzuholen, ist ein flexibles Angebot zum selbstgesteuerten Lernen wie das vom streetcollege perfekt. Wir sind sehr gespannt, wie’s klappt.

01.09.2020 …und auch im August ist wieder einiges vorwärts gegangen:

# Merhawis Zuverlässigkeit, Einsatz und Durchhaltevermögen haben sich gelohnt: er hat von seiner bisherigen Einsatzstelle als Aushilfe vor kurzem einen Ausbildungsplatz als Verkäufer angeboten bekommen.

# Unseren beiden Studenten Tareq und Mohammad konnten wir einen Minijob im Einzelhandel vermitteln, sodass sie künftig neben Bafög genug Geld zum Leben haben, nachdem beide mehr als 500 EUR im Monat allein für die Miete aufbringen müssen.

# Said hat nach 5 Jahren Suche und mit viel Unterstützung endlich eine große Wohnung für seine 6-köpfige Familie gefunden und zieht in den kommenden Tagen um. Die Freude ist groß, auch wenn Jobsuche und Bewerben jetzt erst einmal hintanstehen müssen.

# Abdulrahman hat den letzten Platz in einem Deutschkurs an der VHS Neukölln ergattert und konnte am 10.8. starten. Die Plätze sind aktuell rar, da wegen Corona die Platzzahl stark reduziert wurde und es für Menschen ohne sicheren Aufenthalt kaum Angebote gibt.

# Seit August haben wir tatkräftige Unterstützung durch Ilkay als ehrenamtlicher Mitarbeiter. Ilkay hatte schon als BUFDI bei unseren Freunden von Back on Track Syria Erfahrung in der Arbeit mit Geflüchteten gesammelt, studiert gerade Soziale Arbeit und unterstützt uns bei Recherche-, Büro- und organisatorischen Arbeiten.

# Die Digitale Lernwerkstatt ist in die neue Runde gestartet. Gerade bei den unerfahreneren Teilnehmenden hat sich schnell gezeigt, dass eine persönliche Einführung zu Laptop, zoom und Lernplattform nicht unbedingt für eine gelingende Durchführung ausreichen. Künftig gibt es zwei kleine Gruppen: die Fortgeschrittenen lernen online mit Violeta, die Anfängergruppe wird bei uns vorort von Juliane unterrichtet bis es klappt mit der online-Zusammenarbeit. Da unser Workshopraum mit 40qm ausreichend groß ist, kann durchgehend Abstand gehalten werden. Außerdem werden konsequent Masken getragen.

# Wir freuen uns außerdem über eine kleine Förderung durch das House of Resources Berlin, mit der wir unsere Öffentlichkeitsarbeit verbessern können.

15.07.2020 …schon wieder ist 1 Monat vorbei, in dem sich vieles bei uns bewegt hat:

# Merhawi hat seine Probezeit als Mitarbeiter im Verkauf bestanden und kann außerdem mit einer Gehaltserhöhung rechnen. Parallel zum Fast-Vollzeit-Job nimmt er ab August an unserer online-Digitalwerkstatt teil und wir arbeiten an einer tragfähigen Ausbildungsperspektive.

# Bei Bilal ist es schon etwas her, dass sein Vertrag bei der Deutschen Bahn verlängert wurde und er somit unbefristet angestellt ist.

# Said hat seine Prüfungen in der Haustechnik bestanden, jetzt steht noch die praktische Führerscheinprüfung aus. Dann kann es losgehen mit Bewerbungen für eine Stelle als Haustechniker, am liebsten bei einem sozialen Träger.

# Nach Mohammads ist auch Tareqs Bafög-Antrag unterdessen bewilligt, aber das Jobcenter zeigt sich eisenhart was die Erstattung der Leistungen für den Monat April betrifft, denn er hatte fälschlicherweise erst im Mai den BAföG-Antrag gestellt. Wir unterstützen ihn bei der Kontaktaufnahme zur Ombudsfrau des Jobcenter Mitte und hoffen auf Verständnis.

# Unser zweiter Student Mohammad ist voll drin im Studium und hat diese Woche Prüfungen. Außerdem steht eine Hausarbeit an, die im August abgegeben werden muss.

# Ovik hat es derzeit besonders schlimm erwischt. Er ist aufgrund seiner körperlichen Erkrankung in einem Pflegeheim für Demenzkranke (!) untergebracht. Dort gab es jetzt auch noch einen Corona-Fall und nun darf er das Heim gar nicht mehr verlassen. Regula, unser neuer Coach, ist dran und versucht eine sowieso längst überfällige Zuweisung zum Heim, indem seine Mutter lebt, zu erwirken. Unterdessen haben wir Ovik einen Laptop gebracht, sodass er zumindest virtuell “unter Leute” kann und ab August an der Digitalen Lernwerkstatt teilnehmen kann.

# Außerdem haben wir 3 neue Coachees ins Projekt aufgenommen. Einer davon ist Mustafa, der schneller als gedacht eine Ausbildungsplatzzusage bekommen hat und im August mit der Ausbildung als Bürokaufmann starten kann.

# Leider hat Corona schon drei unserer Coachees in 2 Heimen direkt oder indirekt betroffen, so dass sie in Quarantäne mussten. Gott sei dank sind alle wohlauf.

# Ein neues Kapitel startet mit unserer ersten online-Digitalwerkstatt. Juliane und Violeta haben die letzten drei Monate genutzt und das Konzept entsprechend angepasst. Lernplattformen wurden ausprobiert, ein Einstiegstest, Lernvideos und neue handouts entwickelt. Die ersten Tests haben gerade stattgefunden, nach einer Einweisung zu Laptop und online-Lernplattform ist der Start am 3.8. vorgesehen.

10.6.2020 …Corona schwindet (so scheint es zumindest) und so kommt wieder einiges in Bewegung:

# Amaths Duldung wurde verlängert und damit auch seine Arbeitserlaubnis. So konnte er vor kurzem endlich seinen Job in einem Neuköllner Fusion-Imbiss starten, der wegen Corona und ausbleibender Gäste schon auf dem Spiel stand.

# Nawal kann am 1.8. ihr FSJ in einer Kita starten und den Vertrag dafür unterschreiben.

# Saids Praktikum als technischer Hausmeister konnte trotz Corona im Mai starten. Es geht bis Ende Juni und evtl. wird er danach in Vollzeit übernommen. Wir drücken die Daumen.

# Auch in den Ämtern gehts voran: Mohammads BaföG-Antrag wurde bewilligt.

# Und unser zweiter Student Tareq hat vor kurzem erfahren, dass das laufende Semester nicht als reguläres Fachsemester zählt, was den Druck ganz schön reduziert, denn die online-Lehre hat den Start ins Studium ungemein erschwert.

14.5.2020 …vor ein paar Tagen haben wir das go! von der Förderstelle bekommen, unsere Coachees bei Bedarf weitere 6 Monate begleiten zu können. Insgesamt können wir also 18 Monate unterstützend zur Seite stehen, aktuell betrifft das fünf unserer derzeit 14 Teilnehmenden im Projekt digicom.work.

21.4.2020 …Tareq und Mohammad haben im April ein Studium begonnen. Das bedeutet in Corona-Zeiten: keine Einführung in die Hochschule, kein Kennenlernen der Kommiliton*innen, keine richtigen Vorlesungen, keine Bibliothek, dafür ein Wirrwarr an Lehrformaten, Lernplattformen, Prüfungsregelungen, durch die wir uns gemeinsam durchkämpfen.
Hoffen wir, dass sich alles bald einspielt und dann spätestens im Wintersemester Lehre, Wissenschaft und Mensa real erlebt werden können…

16.3.2020…Corona hat auch uns erwischt. Ab sofort heißt es: keine Coachings mehr face to face und auch der Start der nächsten DigitalWerkstatt Mitte April wird wohl nichts werden.
Wir sind gespannt, wie Coachings per Telefon funktionieren. Per Skype oder zoom wird es nur in Ausnahmefällen möglich sein, da viele unserer Coachees keinen Laptop und kein WLAN zu Hause haben.